TestDaF Teilnehmende

Testauswertung

So werden Ihre Leistungen im papierbasierten TestDaF beurteilt

Die vier Prüfungsteile werden im papierbasierten TestDaF getrennt ausgewertet.

Im Lese- und Hörverstehen werden die Antwortbögen maschinell erfasst, d.h. mit einem Scanner. Die Leistungen in den Prüfungsteilen Mündlicher und Schriftlicher Ausdruck bewerten erfahrene und geschulte Beurteilende anhand von vorgegebenen Kriterien.

Lese- und Hörverstehen

In den Prüfungsteilen Leseverstehen und Hörverstehen bekommen Sie für jedes richtig gelöste Item, d.h. jede richtig gelöste Teilaufgabe, einen Punkt. Im Prüfungsteil Hörverstehen werden Ihre Lösungen zu den Kurzantwortaufgaben zuvor von erfahrenen und geschulten Beurteilenden bewertet. Die Summe der richtigen Antworten wird dann einem TestDaF-Niveau (TDN) zugeordnet.

Oft erreicht uns von Teilnehmenden die Frage, wie viele Punkte man benötigt, um z.B. im Leseverstehen eine TDN 4 zu erreichen. Auf diese Frage gibt es keine Antwort, die für alle Testsätze gleich gilt. Warum ist das so?

Die Schwierigkeit der einzelnen Aufgaben im Leseverstehen und Hörverstehen kann sich von Prüfung zu Prüfung leicht unterscheiden. Da aber alle TestDaF-Prüfungen gleich schwierig sein sollen, wird die Mindestzahl der Punkte, die man für eine TDN 3, TDN 4 oder TDN 5 benötigt, für jeden Testsatz einer Prüfung mit Hilfe von statistischen Analysen neu ermittelt.

TestDaF-Niveau (TDN)

LeseverstehenHörverstehen
Maximal zu erreichende Punkte3025

für TDN 5 sind je nach Prüfung mindestens zu erreichen:

24 Punkte
oder 25
oder 26

19 Punkte
oder 20
oder 21

für TDN 4 sind je nach Prüfung mindestens zu erreichen:

20 Punkte
oder 21
oder 22

15 Punkte
oder 16
oder 17

für TDN 3 sind je nach Prüfung mindestens zu erreichen:

14 Punkte
oder 15
oder 16

10 Punkte
oder 11
oder 12

Das heißt, man benötigt für einen etwas leichteren Prüfungsteil Leseverstehen mindestens 26 Punkte, um das TestDaF-Niveau 5 zu erreichen (d.h. 26-30 Punkte entsprechen TDN 5). Für einen etwas schwierigeren Prüfungsteil Leseverstehen genügen dagegen bereits 24 Punkte (d.h. in diesem Fall entsprechen 24-30 Punkte der TDN 5). Für einen etwas leichteren Prüfungsteil Hörverstehen benötigt man mindestens 12 Punkte, um die TDN 3 zu erreichen, und für einen schwierigeren nur mindestens 10 Punkte.

Schriftlicher Ausdruck

Prüfungserfahrene und speziell geschulte Beurteilende lesen und bewerten die Texte. Dabei achten sie – kurz gesagt – auf Folgendes:

  • Wie liest sich der Text? Muss man manche Textstellen zweimal lesen? Kann man dem Gedankengang folgen? Oder gibt es Widersprüche und Gedankensprünge, sodass man manchmal nicht weiß, was eigentlich ausgedrückt werden soll?
  • Wie ist der Text aufgebaut? Gibt es eine Einleitung? Gibt es Überleitungen zwischen den Abschnitten, also z.B. zwischen dem beschreibenden und dem argumentativen Teil? Gibt es eine Schlussfolgerung, ein Fazit?
  • Sind alle Punkte der Aufgabenstellung ausreichend behandelt, oder fehlt etwas?
  • Wie ist die Grafik beschrieben? Sind alle wichtigen Informationen folgerichtig zusammengefasst? Oder sind die Informationen der Grafik ungenau und vielleicht fehlerhaft wiedergegeben? Werden Entwicklungen aufgezeigt? Ist die Beschreibung der Grafik verständlich?
  • Wie ist der argumentative Teil bearbeitet? Sind die vorgegebenen Meinungen mit eigenen Worten wiedergegeben, oder wurden sie lediglich abgeschrieben? Wird zum Thema begründet Stellung genommen, d.h. werden Vor- und Nachteile gegeneinander abgewogen und werden Argumente begründet? Oder wurde einfach nur die eigene Meinung ohne Begründung geschrieben?
  • Ist der Text sachlich? Oder werden nur ganz persönlichen Ansichten vorgebracht? Ist die Situation im Heimatland verständlich beschrieben und in die Argumentation eingebaut?
  • Sind die Sätze im Text miteinander verbunden, d.h. ist der Text kohärent? Werden unterschiedliche Konjunktionen verwendet? Sind die verwendet Konjunktionen sinnvoll?
  • Besteht der Text hauptsächlich aus einfachen Sätzen (z.B. Hauptsätze) oder finden sich auch Nebensätze? Werden die Konstruktionen variiert?
  • Wie breit und genau ist der Wortschatz? Sind die verwendeten Begriffe passend? Werden z.B. Verben variiert?
  • Gibt es sprachliche Fehler im Text? Treten diese oft auf oder nur manchmal? Kann man den Text trotz einiger Fehler noch verstehen?

Mündlicher Ausdruck

Die 7 Aufgaben im Mündlichen Ausdruck sind unterschiedlich schwierig. Jede Aufgabe ist einem der drei TestDaF-Niveaus TDN 3, TDN 4 oder TDN 5 zugeordnet.

  • Wird flüssig, klar und verständlich gesprochen?
  • Machen Aussprache und/oder Intonation das Verstehen leicht oder schwer?
  • Sind Aufbau und Struktur der Äußerung klar zu erkennen? Kann man dem Gedankengang gut folgen?
  • Bezieht sich die Äußerung auf das gestellte Thema?
  • Werden alle Punkte der Aufgabe ausreichend berücksichtigt?
  • Passt das, was gesagt wird, zur Aufgabe und der Situation?
  • Passt die Äußerung (Register, Aufbau, Anfang und Ende der Äußerung) zur Situation?
  • Wie differenziert und angemessen sind Wortschatz und Syntax?
  • Erschweren Fehler das Verstehen? Oder kann man trotz Fehlern die Äußerung gut verstehen?